Inhaltsbereich

Studierende während der Aus- und Fortbildung an Hochschulen

Studierende sind gesetzlich unfallversichert. Voraussetzung ist, dass diese an einer staatlich anerkannten Universität, Hochschule oder Fachhochschule eingeschrieben sind.
Der Unfallversicherungsschutz umfasst u.a.

  • den Besuch der Vorlesungen und Seminare.
  • die Teilnahme der sonstigen von der Hochschule verantworteten Tätigkeiten wie Teilnahme an Repetitorien der Universität, Exkursionen.
  • den Besuch von Universitäts- und Staatsbibliotheken.
  • die Teilnahme beim Hochschulsport.
  • die Tätigkeiten in der Studentenselbstverwaltung.
  • die Teilnahme an der von der Hochschule organisierten Exkursionen im Ausland.
  • sowie auf den damit zusammenhängenden Wegen.

Nicht versichert sind rein private Tätigkeiten wie z.B.

  • Studienarbeiten zu Hause.
  • private Studienfahrten.
  • Repetitorien bei privaten Anbietern.
  • private Unterbrechungen der Wege zur Hochschule oder zurück nach Hause (z.B. Einkauf), Umwege aus privaten Gründen oder private Aktivitäten auf dem Gelände der Hochschule.

Übrigens: Versichert ist bereits der Weg zur Immatrikulation!


Boxen Fußzeile

nach oben