Workshop für Paralympics-Zeitungsteam in Berlin gestartet

Studie zu Gesundheitsrisiken zeigt aber Gefährdungen auf und belegt die Bedeutung richtiger Nutzung persönlicher Schutzausrüstung

Elf Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten bereiten sich derzeit in einem einwöchigen Workshop auf ihre redaktionelle Arbeit während der Paralympics in Japan vor. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen im Berliner Tagesspiegel-Haus geht es darum, erste Artikel für die Paralympics Zeitung zu schreiben sowie eine Print-Ausgabe und Digital-Serie zu planen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei darauf, die jungen Journalistinnen und Journalisten für die Bedeutung von Inklusion und Sprache in der Berichterstattung über Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren.

Je nach Entwicklung der anhaltenden Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Regelungen wird das Redaktionsteam entweder aus dem Paralympics-MediaCamp in Berlin oder virtuell von den Paralympischen Spielen 2021 in Tokio berichten. Die Paralympics Zeitung wird bereits zum Beginn der Spiele am 24. August im Printformat erscheinen. Darüber hinaus wird bis zum 5. September über die Social-Media-Kanäle FacebookInstagram und Twitter sowie über die Website der Paralympics Zeitung online berichtet.

Gregor Doepke, Leiter der Kommunikation der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und Mitherausgeber der Paralympics Zeitung, sagt: "Ich freue mich sehr, dass wir den Workshop trotz der anhaltenden Pandemie und der entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen realisieren können. Die Nachwuchs-Journalistinnen und -journalisten sind mit Begeisterung bei der Sache und stürzen sich mit Elan in die verantwortungsvolle Aufgabe, die Themen Behindertensport und Inklusion redaktionell nach vorne zu bringen. Allein dies zu sehen, steigert bei mir die Vorfreude auf das Ereignis der Paralympischen Spiele im Sommer - auch wenn die einmalige Atmosphäre vor Ort natürlich fehlen wird."

Die Paralympics Zeitung berichtet seit 2004 über die Paralympischen Spiele, die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderung und die Bedeutung des Sports in der Rehabilitation. Die Ausgaben der Zeitung erscheinen zu den Paralympischen Sommer- und Winterspielen sowie zu besonderen Ereignissen des Behindertensports. Sie werden vom Tagesspiegel in Kooperation mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, herausgegeben. Langjähriger Partner des Projekts ist der Deutsche Behindertensportverband e.V. (DBS). Die Paralympics Zeitung wurde mehrfach ausgezeichnet.