Inhaltsbereich

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Tätigkeit bei der Unfallkasse Saarland interessieren und sich vielleicht auch schon bei uns beworben haben.  

Transparenz

Transparenz ist uns wichtig. Deshalb möchten wir Sie an dieser Stelle informieren, wie Bewerbungsverfahren bei uns üblicherweise ablaufen. Es ist uns bewusst, dass eine Bewerbung für Sie mit Aufwand, Kosten und Hoffnungen verbunden ist. Deshalb lesen wir jede Bewerbung sorgfältig und prüfen, ob der Bewerber oder die Bewerberin mit seinen/ihren Fähigkeiten den Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle entspricht. Für die Auswahl des richtigen Bewerbers oder der richtigen Bewerberin benötigen wir daher einige Zeit. Bitte richten Sie sich darauf ein. Auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne eine Eingangsbestätigung zu.

Ihre Bewerbungsunterlagen (Datenerfassung und Einsicht in Bewerbungsunterlagen)

Ihre Bewerbungsunterlagen und die darin enthaltenen personenbezogenen Daten verwenden wir ausschließlich zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses. 

Mit Ihrer Bewerbung werden durch uns folgende personenbezogene Daten erfasst: 

  • Name, Vorname,

  • Titel,

  • Geburtsdatum,

  • Privatadresse,

  • private Telefonnummer/E-Mail.

Aus Ihren Bewerbungsunterlagen erfassen wir das Bewerbungsschreiben, den Lebenslauf, die Zeugnisse, Zertifikate, ggf. den Nachweis über eine Schwerbehinderung etc. 

Folgende Informationen benötigen wir nicht:

  • Foto

  • Informationen, aus denen Ihre Herkunft, Ihre politische Meinung, Ihre religiöse oder weltanschauliche Überzeugung, Ihre sexuelle Ausrichtung oder eine Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen

  • Angaben zu Familienstand und Kindern

  • Angaben zu Familien- oder Pflegeaufgaben

  • Gesundheitsdaten

  • Informationen aus Ihrem Privatleben (z. B. Hobbys)

 Diese Informationen sind für unsere Entscheidung irrelevant.

Ihre Daten werden ausschließlich für die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle innerhalb des Unternehmens verwendet und nur durch die hierzu befugten Personen an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen innerbetrieblichen Stellen weitergeleitet. Dies sind in der Regel die Mitarbeiter der Personalabteilung und die Geschäftsführung.

Um beurteilen zu können, ob Sie fachlich für eine Stelle geeignet sind, gewähren wir auch dem oder der jeweiligen Fachvorgesetzten Einsicht in Ihre Unterlagen. Gesetzlich sind wir außerdem verpflichtet, bestimmten Interessenvertretungen die Bewerbungen auf eine Stelle vorzulegen. Dies sind der Personalrat, die Schwerbehindertenvertretung und die Gleichstellungsbeauftragte.

 

 

Gegebenenfalls sind Ihre Daten von uns im Fall einer Konkurrentenklage offenzulegen.

 

Abweichend davon ist eine Verwendung der Bewerbungsunterlagen für andere Zwecke als die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle nur möglich, wenn Sie uns hierfür ausdrücklich Ihre Einwilligung erteilen. Sollten Sie hiervon Gebrauch machen wollen, benötigen wir eine schriftliche Einwilligungserklärung.

 

Nach Ablauf von sechs Monaten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre persönlichen Daten grundsätzlich automatisch gelöscht, es sei denn, dass gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen bzw. die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist.

 

Abweichend davon ist eine längere Speicherung nur möglich, wenn Sie hierfür ausdrücklich Ihre Einwilligung erteilt haben. Sollten Sie hiervon Gebrauch machen wollen, benötigen wir eine schriftliche Einwilligungserklärung.

 

Datensicherheit

 

Um die von Ihnen erhobenen Daten vor Manipulationen und unberechtigten Zugriffen zu schützen, haben wir diverse technische (wie Datenverschlüsselung, Programmschutz) und organisatorische Maßnahmen (wie Regelungen zur Zugangs-, Zugriffs- und Zutrittsberechti-gung) getroffen.

 

Schwerbehinderung

 

Wenn Sie schwerbehindert sind, können Sie dies freiwillig in Ihrer Bewerbung angeben. In diesem Fall würden wir unsere Arbeitgeberpflichten zugunsten schwerbehinderter Menschen wahrnehmen. Das gilt selbstverständlich auch, wenn Sie einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sind.

 

Kontaktaufnahme

 

Falls Sie Fragen an uns haben, würden wir uns über eine Mail an personal(at)uks.de oder einen Anruf (Personalabteilung 06897 -97 33 25) freuen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir am Telefon oder einer E-Mail nur allgemeine Auskünfte geben können. Aus Datenschutzgründen sind wir daran gehindert, Telefonanrufern Informationen zu konkreten Bewerbungen zu geben bzw. personenbezogene Daten per E-Mail zu verschicken. Dies hat damit zu tun, dass wir die Identität des Anrufers nicht überprüfen können bzw. E-Mails unsicher sind.

 

Vorstellungsgespräche

 

Bewerber/innen, die aufgrund ihrer Bewerbungsunterlagen in die engere Wahl kommen, möchten wir in einem Vorstellungsgespräch näher kennenlernen. Die Einladung und den Gesprächstermin bekommen Sie normalerweise per Post (verschlossener Brief). Bitte bestätigen Sie uns den Termin, damit wir wissen, ob wir mit Ihnen rechnen können.

 

Für Vorstellungsgespräche ist bei der UKS in der Regel ein Auswahlgremium zuständig. Das bedeutet, dass Sie im Gespräch einer Gruppe von mehreren Menschen gegenübertreten. Bitte lassen Sie sich dadurch nicht irritieren. Es ist uns bewusst, dass diese Gesprächssituation für Sie mit zusätzlichem Stress verbunden sein kann. Uns ist es aber wichtig, dass nicht nur eine Person über eine Einstellung entscheidet, sondern eine transparente und möglichst objektive Entscheidung durch ein Gremium getroffen wird.

 

Abschluss

 

Wenn wir uns für einen Bewerber oder eine Bewerberin entschieden haben, informieren wir alle anderen Interessenten über den Abschluss des Bewerbungsverfahrens.

 

Weitere Hinweise zum Datenschutz

Rechtsgrundlage für die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten sind die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und § 22 Saarländisches Datenschutzgesetz (SDSG).

Sofern Sie uns Informationen übermitteln, die für die Personalauswahl irrelevant sind (z. B. Bewerbung mit Foto und Hinweis auf Religionszugehörigkeit), speichern wir diese Informationen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a und Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO (freiwillige Einwilligung). Wir verarbeiten diese Daten jedoch nicht weiter und legen sie unserer Personalentscheidung nicht zugrunde.

Verantwortliche Stelle ist die

Unfallkasse Saarland, Beethovenstraße 41, 66125 Saarbrücken

personal(at)uks.de

Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter

Unfallkasse Saarland

Beauftragte für den Datenschutz

Beethovenstraße 41

66125 Saarbrücken

datenschutz(at)uks.de 

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten, die Sie betreffen und die wir verarbeiten. Darüber hinaus haben Sie auch das Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind. 

Den Widerruf erteilter Einwilligungen können Sie in Textform per E-Mail an personal(at)uks.de oder schriftlich an unsere Personalabteilung richten. 

Sollten Sie der Ansicht sein bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in Ihren Rechten verletzt worden zu sein, können Sie sich auch an die für die Unfallkasse Saarland zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde wenden. 

Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist das: 

Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Fritz-Dobisch-Straße 12

66111 Saarbrücken 

Homepage:

www.datenschutz.saarland.de

 

 

 

 

 

 


Boxen Fußzeile

nach oben