Inhaltsbereich

Schulfeste sicher organisieren und feiern

Chornachmittag, Einschulung oder Abschlussfeier: Schulfeste sind für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern oft die Höhepunkte eines Schuljahres

Fernab des oft stressigen Schulalltags stärken sie das Zusammengehörigkeitsgefühl und ermöglichen allen, auch einmal in lockerer Runde miteinander ins Gespräch zu kommen. Damit an diesen besonderen Tagen nichts schief geht, empfiehlt sich eine gründliche Vorbereitung. Tipps zur sicheren Organisation eines Schulfestes gibt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift "DGUV pluspunkt".

Schulfeste und Klassenfeiern stehen nur dann unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn sie zuvor von der Schulleitung genehmigt wurden. Diese ist immer dann auf der sicheren Seite, wenn sie die Veranstaltung zuvor per Elternbrief bekannt gegeben und darin über Anfang und Ende aufgeklärt hat. Während der Feier sind die Schülerinnen und Schüler gesetzlich unfallversichert. Danach geht die Aufsichtspflicht wieder auf ihre Erziehungsberechtigten über. "Eingeladene Gäste wie Eltern, Geschwister oder Freunde der Kinder sind in der Regel aber nicht versichert", sagt Christian Ammann, Referent Bildung und Gesundheit bei der DGUV. "Eine Ausnahme liegt vor, wenn die Gäste die Durchführung des Festes aktiv unterstützen." Hilfe bei der Einlasskontrolle, am Grill und beim Getränkeausschank zählen dazu.

Kommunikation ist das A und O

Nicht jedes Gebäude und jeder Raum einer Schule ist zu jedem Zeitpunkt für jede Feierlichkeit geeignet. Die Schulleitung sollte daher lange vor der geplanten Veranstaltung klären, wie der vorgesehene Raum genutzt werden darf. "Bei Fragen wie diesen hilft der Schulsachkostenträger, beispielsweise die Gemeinde, weiter," so Christian Ammann. "Generell ist eine offene und transparente Kommunikation zwischen allen Beteiligten und eine klare Zuweisung der Verantwortlichkeiten das wichtigste bei der Organisation eines Schulfestes."

Konkrete Unterstützung dabei, wie gute Kommunikation im Schulalltag gelingen kann, bietet die Präventionskampagne "kommmitmensch". Im Schuljahr 2018/2019 starteten die Unfallkassen die Kampagne in den Bildungseinrichtungen. Alle Akteure in Schule, Kita und Co. sollen dafür begeistert werden, Sicherheit und Gesundheit als zentrale Werte bei ihren Entscheidungen zu berücksichtigen. Zu den entwickelten Materialien zählen die kommmitmensch-Dialoge. Sie helfen Schulleitung, Beschäftigten, Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern dabei, in einen offenen Austausch miteinander zu treten.

Die Kampagne steht im Netz unter www.kommmitmensch.de.

Den Artikel zu dieser Meldung sowie eine umfangreiche Checkliste zum Thema Sicherheit und Gesundheit bei Schulfesten gibt es online im Schulportal der DGUV.

Weitere Infos, etwa zu Auftrittsflächen und Erste-Hilfe-Maßnahmen bietet das Online-Portal www.sichere-schule.de.

DGUV pluspunkt

"DGUV pluspunkt" ist das Magazin für sichere und gesunde Schulen. Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen bieten Wissenswertes zum Thema. Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich in einer Auflage von rund 80.000 Exemplaren.


Boxen Fußzeile

nach oben