Datenschutzerklärung

Die Unfallkasse Saarland nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Wir möchten daher, dass Sie sich auf unserer Webseite nicht nur über Ihre Fragen zum Thema Unfallversicherung informieren, sondern dass Sie sich dabei auch sicher fühlen. Ausführliche Hinweise finden Sie unter „Datenschutz beim Online-Angebot der UKS“.

Ab 25.05.2018 gilt unmittelbar die europäische Datenschutzgrundverordnung. In diesem Zusammenhang sind besondere Informationspflichten zu berücksichtigen (Art.13, 14 DSGVO i.V.m. §§ 82, 82a SGB X). Unter „Informationen nach DSGVO“ informieren wir alle am Verwaltungsverfahren Beteiligten über die Erhebung und Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten.

Als Unternehmerin bzw. Unternehmer sind Sie im Hinblick auf die Gesetzliche Unfallversicherung verpflichtet, Art und Gegenstand Ihres Unternehmens und andere Tatsachen gemäß § 192 Abs. 1 SGB VII dem zuständigen Unfallversicherungsträger anzuzeigen.

Dafür dürfen die Träger der Gesetzlichen Unfallversicherung nach Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO in Verbindung mit § 199 Abs. 1 SGB VII Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten.

Die öffentliche Verwaltung unter Einschluss der Gesetzlichen Unfallversicherung ist dazu verpflichtet, bis 2022 ihre Verwaltungsleistungen digital anzubieten. Um dieser Verpflichtung nachzukommen, wird bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) für alle Träger der Gesetzlichen Unfallversicherung ein einheitliches Mitgliedsnummernsystem aufgebaut. Alle Unternehmer/innen erhalten mit Wirkung zum 01.01.2023 eine neue, 15-stellige Unternehmernummer. Nachfolgend finden Sie alle datenschutzrechtlichen Informationen nach den Art. 13 und 14 DSGVO bzw. §§ 82, 82a SGB X:

I. Verantwortliche und Datenschutzbeauftragte

Verantwortlich ist

Unfallkasse Saarland

Beethovenstraße 41

66125 Saarbrücken

Tel.: +49 (0)6897 9733-0

Fax: +49 (0)6897 9733-37

E-Mail:

Wir haben eine Datenschutzbeauftragte bestellt. Sie erreichen unsere Datenschutzbeauftragte über  oder über die angegebenen telefonischen bzw. postalischen Kontaktdaten.

II. Zwecke und Rechtsgrundlage

Wir sind gesetzlich verpflichtet, Daten, die wir zu Ihrem Unternehmen gespeichert haben, an die DGUV zu übermitteln, um ein einheitliches Ordnungskriterium zu schaffen, das es der Gesetzlichen Unfallversicherung in Deutschland ermöglicht, Verwaltungsleistungen digital anzubieten. Dieses zentrale Ordnungskriterium wird die Unternehmernummer sein. Die Datenerhebung wird auf die für die Identifikation und den Ausschluss der doppelten Erfassung von Unternehmerinnen bzw. Unternehmern erforderlichen Daten beschränkt.

Diese Unternehmernummer und die dazu gehörenden Identifikationsdaten werden in einem elektronischen Dateisystem zentral bei der DGUV geführt.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO in Verbindung mit
§ 224 SGB VII.  

Für die Verarbeitung Ihrer Daten nach Übermittlung ist die DGUV verantwortlich, die auf Ihrer Homepage eine entsprechende Datenschutzerklärung bereithält. Die Datenschutzerklärung der DGUV können Sie, indem Sie auf der Website der DGUV www.dguv.de folgenden Webcode in das Suchfeld rechts oben eingeben: d1182814

III. Umfang und Quellen personenbezogener Daten

Wir übermitteln zu diesem Zweck Ihren vollständigen Namen, Namensergänzungen (z.B. akademische Grade), Titel, Geburtsname, Geburtsdatum und -ort, vollständige Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Länderkennzeichen), Rechtsform des Unternehmens, Registergericht, Registernummer und amtlichen Gemeindeschlüssel.

Zu dem Unternehmen übermitteln wir die Unternehmensbezeichnung, die vollständige Unternehmensanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Länderkennzeichen) und Gewerbebetriebs-ID.

IV. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, Übermittlungen in Drittländer

Wir übermitteln auf gesetzlicher Grundlage die oben beschriebenen Daten an die DGUV.

Weitere Übermittlungen sind nicht vorgesehen, es sei denn, wir werden dazu gesetzlich verpflichtet. Darüber würden wir Sie nach Art. 13 Abs. 3, 14 Abs. 4 DSGVO ebenfalls informieren. Insbesondere Übermittlungen in Drittländer oder an internationale Organisationen erfolgen nicht und sind auch zukünftig nicht geplant.

V. Speicherdauer

Die Träger der Gesetzlichen Unfallversicherung speichern Ihre Daten entsprechend der Aufbewahrungsrichtlinie für die Unfallversicherungsträger. Haben Sie Fragen zu der Speicherdauer, können Sie sich unter den angegebenen Kontaktdaten mit uns in Verbindung setzen.

Nach der Übermittlung an die DGUV richtet sich die Speicherdauer nach dem Löschkonzept für die Unternehmernummer. Näheres dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung der DGUV zur Unternehmernummer.

VI. Ihre Rechte als betroffene Person

Sie sind von der Datenverarbeitung durch die Unfallkasse Saarland und die DGUV betroffen. Als betroffene Person stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Sie haben ein Recht auf Auskunft hinsichtlich der Daten, die wir über Sie gespeichert haben.

Haben wir unrichtige Daten von Ihnen verarbeitet, können Sie eine Berichtigung dieser Daten verlangen.

Liegen entsprechende Voraussetzungen vor, können Sie verlangen, dass wir Ihre Daten löschen oder die Verarbeitung dieser Daten einschränken.

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir Sie durch Verarbeitung Ihrer Daten in Ihren Rechten verletzt haben, können Sie sich bei jeder Aufsichtsbehörde beschweren. Damit Sie nicht lange suchen müssen, haben wir die Kontaktdaten der für uns zuständigen Aufsichtsbehörden für Sie bereitgestellt:

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI)

Graurheindorfer Straße 131

53117 Bonn

Telefon: +49 (0)228 997799-0

Fax: +49 (0)228 997799-5550

E-Mail:

Die für die Unfallkasse Saarland zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist das:

Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Fritz-Dobisch-Straße 12

66111 Saarbrücken

Telefon: +49 (0)681 94781-0

Fax: +49 (0)681 94781-29

E-Mail:

Homepage:

http://www.datenschutz.saarland.de

Die Unfallkasse Saarland verarbeitet Daten für die Organisation und Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen, wie beispielsweise Seminare, Erste-Hilfe-Schulungen oder Fahrsicherheitstrainings. Nähere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie unseren Datenschutzhinweisen nach Art. 13, 14 DSGVO hier entnehmen.

Für die Verarbeitung Ihrer Daten benötigen wir Ihre Einwilligung. Diese ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Bei Nichterteilung bzw. Widerruf Ihrer Einwilligung können wir Ihre Anmeldung jedoch nicht berücksichtigen. Für eine Berücksichtigung Ihrer Seminaranmeldung ist daher unbedingt das entsprechende Kästchen anzukreuzen!

Zum Widerruf Ihrer Einwilligung genügt eine formlose Mitteilung an uns. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf Ihrer Einwilligung nur für die Zukunft und nicht für die Vergangenheit möglich ist. Die bis zu dem Zeitpunkt Ihres Widerrufs vorgenommene Datenverarbeitung bleibt damit rechtmäßig.

Allgemeine Informationen der Unfallkasse Saarland für Kommunikationspartner (Kontaktpersonen anderer Stellen, Vertragspartner etc.) zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben nach Art. 13, 14 DSGVO

Ab 25. Mai 2018 gilt unmittelbar die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie das Saarländische Datenschutzgesetz in seiner neuen Fassung (SDSG).

Die nachfolgenden Informationen betreffen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Daten sind personenbezogen, wenn sie einer natürlichen Person zugeordnet werden können. Eine Verarbeitung liegt insbesondere vor, wenn die Daten erhoben, gespeichert, verwendet, übermittelt, zum Abruf bereitgestellt oder gelöscht werden.

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns bei der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten ein wichtiges Anliegen. Nachfolgend informieren wir Sie daher, wie wir mit Ihren Daten umgehen. Außerdem informieren wir Sie über Ihre Rechte und an wen Sie sich diesbezüglich wenden können.

Diese Informationen gelten für alle Personen, mit denen die UKS zusammenarbeitet bzw. im Kontakt steht, dies sind insbes. Ansprechpartner bei SV-Trägern, Behörden, Vertragspartnern, Leistungserbringern etc.

I. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich? Wer sind Ihre Ansprechpartner?                                   

    Verantwortliche ist die

    Unfallkasse Saarland (UKS)

    Beethovenstraße 41

    66125 Saarbrücken (Dudweiler)

    Tel.: (Zentrale)

    Fax: 06897 9733 37

    E-Mail: 

    Internet: www.uks.de

    Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter .

Weitere Angaben zur UKS, insbesondere vertretungsberechtigte Personen finden Sie in unserem Impressum und unter der Rubrik Selbstverwaltung.

II. Was ist der Zweck der Datenverarbeitung?

Wir verarbeiten Ihre Daten nur für den Zweck für den wir sie erhalten haben. Dies ist in der Regel der Kontakt zur Zusammenarbeit und Abwicklung von Geschäftsbeziehungen sowie im Rahmen unserer Tätigkeiten als gesetzlicher Unfallversicherung (z.B. zur Einladung zu Veranstaltungen, zur Information).

Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken kommt nur dann in Betracht, wenn die gesetzlichen Vorgaben nach Art. 6 Abs. 4 DSGVO vorliegen. Etwaige Informationspflichten nach Art. 13 Abs. 3 und Art. 14 Abs. 4 DSGVO werden wir selbstverständlich beachten.

III. Auf welcher Rechtsgrundlage werden Ihre Daten erhoben und verarbeitet?

Eine Datenverarbeitung ist zulässig, wenn eine gesetzliche Vorschrift sie erlaubt oder die Person, deren Daten verarbeitet werden sollen, in die Nutzung von Daten einwilligt.

1) Gesetz:

  • zur Erfüllung eines Vertrages, deren Vertragspartei Sie sind (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b, Absatz 2 DSGVO).
  • zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, der die UKS unterliegt (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c, Absatz 2 DSGVO)
  • auf Basis einer Interessensabwägung (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f, Absatz 2 DSGVO)

2) Einwilligung (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a und Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO). In diesem Fall haben Sie ein Widerrufsrecht (vgl. unter IX)

IV. Welche Kategorien personenbezogener Daten werden verarbeitet?

Es werden nur personenbezogene Daten verarbeitet, die im Einzelfall erforderlich sind:

Angaben zur Person, in der Regel Name, Vorname, Funktion

Kontaktdaten, in der Regel Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse

Ggf. Abwicklungsdaten (Kontoverbindung etc.)

V. Wer erhält Kenntnis von Ihren Daten?

Unsere Arbeitsabläufe sind so organisiert, dass nur die Beschäftigten Kenntnis von Ihren personenbezogenen Daten erhalten, soweit sie diese zur Aufgabenerfüllung benötigen.

An Stellen außerhalb der UKS übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten nur, wenn es eine gesetzliche Verpflichtung beziehungsweise Ermächtigung (z.B. Interessensabwägung) gibt oder Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.

Möglich ist auch die Weitergabe an Dienstleister oder Kooperationspartner, die für uns z.B. im Auftrag Veranstaltungen durchführen. In diesen Fällen haben wir Datenschutzvereinbarungen zur Sicherstellung der Datenschutzbestimmungen geschlossen.

VI. Werden Ihre Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Übermittlung an ein Land außerhalb der Europäischen Union bzw. an ein Land ohne angemessenes Datenschutzniveau oder an eine internationale Organisation findet nicht statt.

VII. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Ihre personenbezogenen Daten müssen wir solange speichern, wie wir sie zur Kontaktaufnahme, Vertragserfüllung bzw. Erfüllung unserer Aufgaben einschließlich Aufbewahrungspflichten benötigen. Die Speicherdauer hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beispiele für gesetzliche Aufbewahrungsfristen sind 6 bzw. 10 Jahre bei Rechnungsdaten.

Wir prüfen regelmäßig, ob die bei uns gespeicherten Kontaktdaten aktuell sind und noch benötigt werden. Ist dies nicht der Fall, werden sie gelöscht.

VIII. Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Ihnen stehen nach der DSGVO und SDSG verschiedene Rechte zu.

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten, die Sie betreffen und die wir verarbeiten.

Sollten die Sie betreffenden Daten nicht (mehr) zutreffend sein, haben Sie ein Recht auf Berichtigung. Ebenso haben Sie bei unvollständigen Daten ein Recht auf Vervollständigung.

Darüber hinaus steht Ihnen ein Recht auf Löschung hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten zu. Ihr Anspruch hängt allerdings davon ab, ob die zu löschenden Daten noch von uns zur Erfüllung unserer vertraglichen beziehungsweise gesetzlichen Pflichten benötigt werden.

Ist eine Löschung aufgrund der besonderen Art der Speicherung nicht möglich, haben Sie das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Zudem haben Sie ein Widerspruchsrecht (Artikel 21 DSGVO), wenn die Datenverarbeitung auf Grund einer Interessensabwägung erfolgt (Art. 1 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO). In diesem Fall verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, es liegen zwingende schutzwürdige Gründe auf unserer Seite vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

IX. Widerrufsrecht

Soweit die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht, haben Sie ein jederzeitiges Widerrufsrecht. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf keine Rückwirkung hat, d.h. die Datenverarbeitung bis zum Widerruf bleibt rechtmäßig. Den Widerruf können Sie gegenüber E-Mail abgeben.

X. Ihr Beschwerderecht

Sollten Sie der Ansicht sein bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in Ihren Rechten verletzt worden zu sein, können Sie sich auch an die für die UKS zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde wenden. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist das:

Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Fritz-Dobisch-Straße 12

66111 Saarbrücken

Homepage:

www.datenschutz.saarland.de

XI. Ansprechpartner

Sollten Sie Fragen haben oder weitergehende Informationen wünschen, können Sie sich an die
Datenschutzbeauftragte der UKS wenden ()

Wenn Sie auf unser unter www.uks.de liegendes Angebot zugreifen, stimmen Sie den folgenden Regeln bzw. Aussagen zu. Falls dies nicht der Fall ist, gehen Sie nicht zu den Folgeseiten.

Saarländisches Datenschutzgesetz
Wir unterliegen als öffentliche Stelle den Bestimmungen des Saarländischen Datenschutzgesetzes (SDSG) und des Saarländischen Informationsfreiheitsgesetzes (SIFG). Zum Schutz Ihrer Rechte haben wir technische und organisatorische Maßnahmen getroffen und auch sichergestellt, dass die Vorschriften über den Datenschutz von externen Dienstleistern beachtet werden, die an diesem Angebot mitwirken. Ihre Daten dürfen nur in dem Umfange verarbeitet werden, wie spezielle Gesetze dies zulassen oder Ihre Einwilligung vorliegt.

Aktive Inhalte
Wir verwenden keine Java-Applets oder Active-X-Controls. Um Risiken für Ihren Rechner und die darauf gespeicherten Daten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, diese Funktionen in Ihrem Browser grundsätzlich abzuschalten.

Risiken bei Datenübertragung im Internet per E-Mail
Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass die Datenübertragung über das Internet derzeit im Wesentlichen ungesichert erfolgt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass übermittelte Daten von Unbefugten zur Kenntnis genommen und eventuell sogar verfälscht werden.

De-Mail-Dienste
De-Mail ist der Name eines auf E-Mail-Technik beruhenden, hiervon aber technisch getrennten Kommunikationsmittels zur „sicheren, vertraulichen und nachweisbaren“ Kommunikation im Internet (§ 1 Abs. 1 De-Mail-Gesetz). Realisiert und betrieben wird De-Mail in der Regel von privatwirtschaftlichen Unternehmen, den De-Mail-Anbietern (umgangssprachlich auch: De-Mail-Provider).

Wichtig: Um eine De-Mail empfangen oder versenden zu können, müssen Empfänger und Absender über ein De-Mail-Postfach verfügen. Herkömmliche E-Mails können nicht in einem De-Mail-Postfach empfangen und umgekehrt können auch keine De-Mails an eine E-Mail-Adresse versendet werden.

Weitere Hinweise finden in der Wikipedia unter De-Mail. Unsere Zugangsadresse lautet: 


Datenspeicherung und Rechte
In Verbindung mit Ihrem Zugriff werden in unserem Server keine Daten gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen (z. B. IP-Adresse). Lediglich Datum, Uhrzeit und betrachtete Seiten werden zu anonymen statistischen Auswertungen gespeichert.

Diese Webseite verwendet Matomo, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Matomo verwendet dabei im Regelfall Cookies, d. h. Textdateien, die auf Ihrem Zugriffsgerät (PC, Laptop, Tablet, Smartphone) gespeichert werden und uns eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. In der von one4vision verwendeten Version wird Matomo OHNE Cookies genutzt. Zu diesem Zweck werden die durch Matomo erfassten Informationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an den Server, auf dem unsere Webseite gehostet wird, übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert. Der Serverstandort ist Deutschland. Ihre IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Es werden 2 Byte Ihrer IP-Adresse maskiert, was den letzten sechs Stellen entspricht. Die von Matomo erfassten Informationen über Ihre Benutzung unserer Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die Verwendung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers übrigens erlauben, was uns eine verbesserte Auswertung der anonymisierten Informationen erlaubt.

Um die Möglichkeit auszuwählen, klicken Sie folgendes Häkchen an.

Die UKS ist zwar per E-Mail erreichbar. Aber bedenken Sie, welche Informationen Sie über dieses unsichere Medium mitteilen wollen.  Eine Datenübertragung per E-Mail  ist derzeit ungesichert und daher in der  Regel nur für allgemeine Anfragen geeignet. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auf diesem Wege übermittelte Daten von Unbefugten gelesen, kopiert, verändert oder gelöscht werden. Wir antworten per E-Mail, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse eingetragen haben. Sofern Sozialdaten betroffen sind, dürfen wir Ihre Anfragen nicht per E-Mail beantworten, sondern nutzen weiterhin den Postweg. Nur auf diese Weise sind die Authentizität und die Vertraulichkeit sichergestellt. Wir empfehlen Ihnen, Sozialdaten oder andere vertrauliche Informationen nicht per E-Mail zu senden. Verwenden sie für vertrauliche Daten bitte den verschlossenen Brief oder die De-Mail.

Wir bieten Ihnen in unserem Mediencenter die Möglichkeit an, die Newsletter der UKS zu bestellen.

Als Pflichtfeld ist lediglich die E-Mail-Adresse gekennzeichnet, damit wir Ihnen unsere Newsletter auch tatsächlich zuschicken können.

Entscheiden Sie sich für einen oder mehrere unserer Newsletter, schicken wir eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Wir bitten Sie in dieser Nachricht um eine Bestätigung Ihrer Anmeldung. Damit stellen wir sicher, dass der Inhaber der E-Mail-Adresse tatsächlich die Anmeldung ausgeführt hat (sog. Double-Opt-In). Zugleich erklären Sie uns damit Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse zum Empfang des Newsletters. Wir protokollieren Ihre Anmeldung um Ihre Einwilligung nachweisen zu können.

Die Verarbeitung Ihrer Daten beschränkt sich auf die Übermittlung der jeweiligen Ausgaben des Newsletters. Ihre Daten für den Versand der Newsletter speichern wir solange, bis Sie sich von dem Newsletter-Versand abmelden. Die Daten werden auf Servern in Deutschland gespeichert.

Die Rechtsgrundlage für die Übermittlung unserer Newsletter liegt in Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die Protokollierung Ihrer Anmeldung ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, da es in unserem berechtigten Interesse liegt, Ihre Einwilligung nachweisen zu können.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich und Ihre Einwilligung können Sie jederzeit formlos für die Zukunft über die Schaltfläche „Newsletter abbestellen“ widerrufen.

Hier können Sie die Informationspflicht der DSGVO als PDF herunterladen.