Inhaltsbereich


1. Versicherungsschutz

/

Meine Haushaltshilfe arbeitet noch in anderen Haushalten. Muss jeder Haushalt eine Anmeldung abgeben?

Ja. Der Gesetzgeber sieht jeden einzelnen Haushalt als eigenständiges Unternehmen an. Aus diesem Grund muss jeder Haushaltsvorstand eine eigene Anmeldung abgeben.

Meine Haushaltshilfe möchte nicht, dass ich sie anmelde. Was soll ich tun?

Als Haushaltsführender sind Sie gesetzlich zur Abgabe der Meldung verpflichtet. Eine Verletzung dieser Meldepflicht kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500 € geahndet werden. Eine namentliche Meldung an die Unfallkasse Saarland ist allerdings nicht erforderlich.

Nach einem Unfall: Was muss ich tun?

Alle Unfälle, die zu einer Arbeitsunfähigkeit von 3 Tagen oder gar zum Tode geführt haben, sind vom Haushahltsführenden binnen 3 Tagen nach Kenntnisnahme der Unfallkasse Saarland anzuzeigen. Todesfälle oder andere schwere Unfälle sind telefonisch oder per Fax vorab zu melden. Vordrucke Unfallanzeige können bei uns angefordert oder von unserer Internetseite heruntergeladen werden.

Muss ich anmelden?

Der Haushaltsführende ist gesetzlich verpflichtet (§ 192 Abs. 1 SGB VII) die Beschäftigung von Personen im Haushalt binnen einer Woche der Unfallkasse Saarland unter Angabe des Datums der Arbeitsnahme und der Anzahl der Beschäftigten zu melden. Diese Pflicht ist bei geringfügig Beschäftigten erfüllt, wenn die Beschäftigung bei der Minijob-Zentrale angemeldet ist. Eine Verletzung der Meldepflicht kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500 Euro geahndet werden.

Wo und wie melde ich an?

Die Anmeldung einer geringfügigen Beschäftigung bei der Unfallkasse Saarland entfällt, wenn diese bereits bei der Minijob-Zentrale gemeldet ist. Wir werden dann von dort informiert. Liegt keine geringfügige Beschäftigung vor, ist die Meldung mit dem vorgesehenen Vordruck an die Unfallkasse Saarland zu richten. Infos, Anmeldevordrucke und Unfallanzeigen können bei der Unfallkasse Saarland angefordert werde oder von unserer Internetseite heruntergeladen werden.

Welche Angaben sind bei der Anmeldung zu machen?

Für die Anmeldung bei der Unfallkasse Saarland ist eine namentliche Nennung der Beschäftigten nicht erforderlich. Es erfolgt auch keine Abfrage der geleisteten Stundenzahl oder des gezahlten Entgeltes.

Welche Änderungen im Beschäftigungsverhältnis sind für die Unfallkasse Saarland wichtig?

Werden im Laufe des Jahres verschiedene Personen zeitlich nacheinander beschäftigt, ist der Beitrag nur einmal zu zahlen (Beschäftigtenwechsel). Werden zusätzliche Personen eingestellt, ist eine Meldung notwendig. Wird der Haushalt an eine andere Adresse verlegt, ist ebenfalls eine Meldung notwendig. Um eine unnötige Beitragsveranlagung zu vermeiden, muss auch das Ausscheiden der Beschäftigten gemeldet werden.


2. Pflichten des Haushaltsführenden

/

Meine Haushaltshilfe arbeitet noch in anderen Haushalten. Muss jeder Haushalt eine Anmeldung abgeben?

Ja. Der Gesetzgeber sieht jeden einzelnen Haushalt als eigenständiges Unternehmen an. Aus diesem Grund muss jeder Haushaltsvorstand eine eigene Anmeldung abgeben.

Meine Haushaltshilfe möchte nicht, dass ich sie anmelde. Was soll ich tun?

Als Haushaltsführender sind Sie gesetzlich zur Abgabe der Meldung verpflichtet. Eine Verletzung dieser Meldepflicht kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500 € geahndet werden. Eine namentliche Meldung an die Unfallkasse Saarland ist allerdings nicht erforderlich.

Nach einem Unfall: Was muss ich tun?

Alle Unfälle, die zu einer Arbeitsunfähigkeit von 3 Tagen oder gar zum Tode geführt haben, sind vom Haushahltsführenden binnen 3 Tagen nach Kenntnisnahme der Unfallkasse Saarland anzuzeigen. Todesfälle oder andere schwere Unfälle sind telefonisch oder per Fax vorab zu melden. Vordrucke Unfallanzeige können bei uns angefordert oder von unserer Internetseite heruntergeladen werden.

Muss ich anmelden?

Der Haushaltsführende ist gesetzlich verpflichtet (§ 192 Abs. 1 SGB VII) die Beschäftigung von Personen im Haushalt binnen einer Woche der Unfallkasse Saarland unter Angabe des Datums der Arbeitsnahme und der Anzahl der Beschäftigten zu melden. Diese Pflicht ist bei geringfügig Beschäftigten erfüllt, wenn die Beschäftigung bei der Minijob-Zentrale angemeldet ist. Eine Verletzung der Meldepflicht kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500 Euro geahndet werden.

Wo und wie melde ich an?

Die Anmeldung einer geringfügigen Beschäftigung bei der Unfallkasse Saarland entfällt, wenn diese bereits bei der Minijob-Zentrale gemeldet ist. Wir werden dann von dort informiert. Liegt keine geringfügige Beschäftigung vor, ist die Meldung mit dem vorgesehenen Vordruck an die Unfallkasse Saarland zu richten. Infos, Anmeldevordrucke und Unfallanzeigen können bei der Unfallkasse Saarland angefordert werde oder von unserer Internetseite heruntergeladen werden.

Welche Angaben sind bei der Anmeldung zu machen?

Für die Anmeldung bei der Unfallkasse Saarland ist eine namentliche Nennung der Beschäftigten nicht erforderlich. Es erfolgt auch keine Abfrage der geleisteten Stundenzahl oder des gezahlten Entgeltes.

Welche Änderungen im Beschäftigungsverhältnis sind für die Unfallkasse Saarland wichtig?

Werden im Laufe des Jahres verschiedene Personen zeitlich nacheinander beschäftigt, ist der Beitrag nur einmal zu zahlen (Beschäftigtenwechsel). Werden zusätzliche Personen eingestellt, ist eine Meldung notwendig. Wird der Haushalt an eine andere Adresse verlegt, ist ebenfalls eine Meldung notwendig. Um eine unnötige Beitragsveranlagung zu vermeiden, muss auch das Ausscheiden der Beschäftigten gemeldet werden.


3. Rund um die Beitragszahlung

/

Meine Haushaltshilfe arbeitet noch in anderen Haushalten. Muss jeder Haushalt eine Anmeldung abgeben?

Ja. Der Gesetzgeber sieht jeden einzelnen Haushalt als eigenständiges Unternehmen an. Aus diesem Grund muss jeder Haushaltsvorstand eine eigene Anmeldung abgeben.

Meine Haushaltshilfe möchte nicht, dass ich sie anmelde. Was soll ich tun?

Als Haushaltsführender sind Sie gesetzlich zur Abgabe der Meldung verpflichtet. Eine Verletzung dieser Meldepflicht kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500 € geahndet werden. Eine namentliche Meldung an die Unfallkasse Saarland ist allerdings nicht erforderlich.

Nach einem Unfall: Was muss ich tun?

Alle Unfälle, die zu einer Arbeitsunfähigkeit von 3 Tagen oder gar zum Tode geführt haben, sind vom Haushahltsführenden binnen 3 Tagen nach Kenntnisnahme der Unfallkasse Saarland anzuzeigen. Todesfälle oder andere schwere Unfälle sind telefonisch oder per Fax vorab zu melden. Vordrucke Unfallanzeige können bei uns angefordert oder von unserer Internetseite heruntergeladen werden.

Muss ich anmelden?

Der Haushaltsführende ist gesetzlich verpflichtet (§ 192 Abs. 1 SGB VII) die Beschäftigung von Personen im Haushalt binnen einer Woche der Unfallkasse Saarland unter Angabe des Datums der Arbeitsnahme und der Anzahl der Beschäftigten zu melden. Diese Pflicht ist bei geringfügig Beschäftigten erfüllt, wenn die Beschäftigung bei der Minijob-Zentrale angemeldet ist. Eine Verletzung der Meldepflicht kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500 Euro geahndet werden.

Wo und wie melde ich an?

Die Anmeldung einer geringfügigen Beschäftigung bei der Unfallkasse Saarland entfällt, wenn diese bereits bei der Minijob-Zentrale gemeldet ist. Wir werden dann von dort informiert. Liegt keine geringfügige Beschäftigung vor, ist die Meldung mit dem vorgesehenen Vordruck an die Unfallkasse Saarland zu richten. Infos, Anmeldevordrucke und Unfallanzeigen können bei der Unfallkasse Saarland angefordert werde oder von unserer Internetseite heruntergeladen werden.

Welche Angaben sind bei der Anmeldung zu machen?

Für die Anmeldung bei der Unfallkasse Saarland ist eine namentliche Nennung der Beschäftigten nicht erforderlich. Es erfolgt auch keine Abfrage der geleisteten Stundenzahl oder des gezahlten Entgeltes.

Welche Änderungen im Beschäftigungsverhältnis sind für die Unfallkasse Saarland wichtig?

Werden im Laufe des Jahres verschiedene Personen zeitlich nacheinander beschäftigt, ist der Beitrag nur einmal zu zahlen (Beschäftigtenwechsel). Werden zusätzliche Personen eingestellt, ist eine Meldung notwendig. Wird der Haushalt an eine andere Adresse verlegt, ist ebenfalls eine Meldung notwendig. Um eine unnötige Beitragsveranlagung zu vermeiden, muss auch das Ausscheiden der Beschäftigten gemeldet werden.


Boxen Fußzeile

nach oben